Die besten Fluganbieter im Vergleich

South African Airways

Fakten zur Airline
Iata SA
LandSüdafrika
HeimatflughafenJohannesburg (JNB)
Gründung1934
EigentümerRegierung Südafrikas
AllianzStar Alliance
VielfliegerprogrammVoyager
Startseite
www.flysaa.com/de/de/

Viele Reiseziele mit South African Airways erreichen

Wenn bei der Suche nach der passenden Airline vor allem eine große Auswahl von Reisezielen im Vordergrund steht, könnte das Streckennetz von South African Airways (kurz SAA) das passende Angebot bieten. Die südafrikanische Fluggesellschaft sitzt in Kempton Park und bedient mit Hilfe der Drehkreuze in Durban, Johannesburg und Kapstadt Routen, die in fast alle Kontinente führen. Insbesondere Afrika, Europa und Asien werden mehrfach pro Woche angeflogen. Wer von Deutschland aus nach Afrika fliegen möchte, kann beispielsweise die Verbindungen mit SAA von Frankfurt am Main nach Windhoek oder von München nach Kapstadt nutzen. Grundsätzlich werden fast alle wichtigen Reiseregionen von South African Airways bedient. Dazu gehören unter anderem Ziele wie die Vereinigten Staaten von Amerika, China und zukünftig auch die Vereinigten Arabsichen Emirate. Länder wie Angola, Elfenbeinküste, Ghana und Uganda gehören zu den Destinationen, die innerhalb von Afrika erreicht werden. Bedient wird das Streckennetz von South African Airways mit Maschinen von Airbus und Boeing. Je nachdem, ob eine lange, mittlere oder kurze Route geflogen werden soll, wird ein Flugzeug mit geringer oder hoher Sitzkapazität gewählt. Für kurze Strecken eignen sich insbesondere die Modelle Airbus 319-100 und Boeing 737-800. Für die Überwindung von großen Distanzen nutzt South African Airways die vorhandenen Flugzeuge der Serie A340.
South Africa Airways Airbus A340@iStock - rypson 2012

Gepäck und buchbare Klassen von South African Airways

Gerade auf Strecken, bei denen eine lange oder mittlere Distanz überwunden wird, ist es meist notwendig, mehr als Handgepäck mitzunehmen. Gerade dann, wenn ein längerer Aufenthalt am Zielort geplant ist. Passagiere von South African Airways können sich über Freigepäck freuen. Wer eine Reise in die USA plant, kann als Economy Class Passagier zweimal 23 Kilogramm mitnehmen. In der Business Class sind es bei SAA zweimal 32 Kilogramm. Während diese Grenze für die Business Class auf allen weiteren Strecken außer auf Flügen innerhalb von Südafrika gilt, können Economy Class Passagiere meistens einmal 23 Kilogramm mitnehmen. Zu den wenigen Ausnahmen gehören Routen nach Australien, auf denen mehr zugelassen ist. Alle Gäste erhalten auf den Flügen eine Verpflegung mit Getränken und Speisen. Oftmals wird südafrikanischer Wein zum Essen serviert. Auf spezielle Ernährungswünsche kann bei Flysaa nur Rücksicht genommen werden, wenn diese spätestens 24 Stunden vor Abflug bekannt gegeben worden. An Bord von South African Airways wird in der Regel elektronisches Inflight-Entertainment geboten. Wenn es nicht verfügbar ist, geht Unterhaltung nicht verloren. In dem Bordmagazin Sawubona können alle Passagiere kostenfrei interessante Berichte lesen. Wer lieber einkaufen möchte, kann das Shoppingangebot an Bord der afrikanischen Fluggesellschaft nutzen. South African Airways unterhält seit vielen Jahren Codeshare-Abkommen mit Fluggesellschaften wie Air Mauritius, Emirates oder der Deutschen Lufthansa AG.