Die besten Fluganbieter im Vergleich

US Airways

Fakten zur Airline
Iata US
LandUSA
HeimatflughafenPhiladelphia (PHL)
Gründung1939 - 2015
EigentümerUS Airways Group
Allianzoneworld (bis 30.03.2014 bei Star Alliance)
VielfliegerprogrammDividend Miles
Startseite
www.americanairlines.de/intl/de/index.jsp

Von All American Aviation zu US Airways

In den späten 1930er Jahren wurde die amerikanische Fluggesellschaft US Airways unter dem Namen All American Aviation gegründet, um Postflüge durchzuführen. Bereits wenige Jahre später wurden Linienflüge in einigen Teilen der USA unternommen. Mitte der 1960er Jahre änderte sich die Struktur des Unternehmens. Seither flog die amerikanische Fluggesellschaft mit dem Namen US Airways internationale und nationale Strecken. Das Unternehmenswachstum wurde vor allem bei einem Blick auf die Beförderungszahlen deutlich. Bereits in den folgenden 50 Jahren wurden 66 Millionen Passagiere zu Zielen in der ganzen Welt transportiert. Ebenfalls in den 1960er Jahren wurde die Airline US Airways Express gegründet, um Zubringerflüge für US Airways durchzuführen. Es folgten weitere Jahre, in denen US Airways mit finanziellen Problemen zu kämpfen hatte. Zu Beginn des Jahres 2013 wurde bekannt, dass American Airlines mit US Airways fusionieren will - das Vorhaben wurde im Dezember 2013 vollendet und es entstand die größte Fluggesellschaft der Welt unter dem Namen American Airlines. US Airways wurde als Markenname aufgegeben und der letzte Flug der Airline erfolgte schließlich im Oktober 2015.
US Airways Boeing B757@iStock - Senohrabek 2015

Ehemalige Strecken von US Airways

Auf allen angebotenen Flügen mit US Airways konnten Punkte für das Vielfliegerprogramm Dividend Miles gesammelt werden. Für jedes Mitglied war es dabei möglich, verschiedene Stufen zu erreichen. Zu Beginn der Teilnahme befand sich jeder in der Basismitgliedschaft. Weitere Stufen waren: Silber (25.000 Meilen), Gold (50.000 Meilen), Platinum (75.000 Meilen) sowie Chairmans (100.000 Meilen). US Airways belohnte Vielflieger mit attraktiven Prämien wie kostenfreies Abschließen von Upgrades in höhere Komfortklassen, Preisnachlässe für die Mitnahme von Gepäck, Zugang zu den Lounges von US Airways und oneworld oder eine bevorzugte Behandlung bei der Gepäckabfertigung. Um Meilen zu sammeln, stand Passagieren ein gut ausgebautes Streckennetz von US Airways zur Verfügung. Außer den Vereinigten Staaten von Amerika konnten alle europäischen Bereiche, außer Osteuropa, als das Hauptanfluggebiet definiert werden. Vereinzelt wurden auch wenige Ziele in Afrika, Asien und Südamerika angeflogen. Zu den Zielen innerhalb von Deutschland gehörten München und Frankfurt am Main.

Die Flotte von US Airways

Zur Zeit der Betriebseinstellung im Herbst 2015 bestand die Flotte der US Airways aus Flugzeugen der Flugzeugherstellern Boeing, Airbus und Embraer. In der Flotte waren verschiedene Maschinen mit unterschiedlichen technischen Daten zu finden. Das lag vor allem daran, dass US Airways viele Flüge mit unterschiedlichem Passagieraufkommen und variierenden Streckenlängen anbot. Die meisten Flugzeuge waren zuletzt von der Ausführung Airbus A321-200 vorhanden. Mit 183 Sitzplätzen war es vor allem für Kurz- bis Mittelstrecken innerhalb der USA und nach Südamerika geeignet. Für längere Strecken, die beispielsweise über den Atlantik führten, wurden große Passagierflugzeuge wie der Airbus 330-300 mit knapp 300 Sitzen genutzt. Zur Flotte gehörten ebenfalls die Modelle A319-100, A330-200, Boeing 757-200 und noch viele weitere. Ein teil der Flotte wurden bei dem Zusammenschluss mit übernommen und wird nun von American Airlines genutzt.