Die besten Fluganbieter im Vergleich

Virgin America

Fakten zur Airline
Iata VX
LandUSA
HeimatflughafenSan Francisco (SFO)
Gründung2004
EigentümerVAI Partners LLC (75 %), Virgin Group (25 %)
Vielfliegerprogrammelevate
Startseite
www.virginamerica.com/

Flüge mit Virgin America: Von Ost nach West durch die USA

Die US-amerikanische Fluggesellschaft Virgin America hat ihren Sitz in der eher kleinen kalifornischen Stadt Burlingame und wurde im Jahr 2004 von der Virgin Group ins Leben gerufen. Eine Billigfluggesellschaft für Langstreckenflüge innerhalb der USA sollte entstehen. Jedoch verzögerte sich das Vorhaben, da noch weitere Investoren gefunden werden mussten. Aber bereits Ende des Jahres 2005 waren genug finanzielle Mittel vorhanden, um eine Fluggesellschaft zu gründen. Das erste Ticket für einen Flug mit Virgin America wurde im Juli 2007 verkauft und im August begann der Flugbetrieb. Die Basis des Unternehmens befindet sich auf dem Flughafen San Francisco. Das Streckennetz der Airline fokussiert sich auf Verbindungen zwischen der Ost- und Westküste der USA.

Vielfliegerprogramm und Gepäckbestimmungen bei Virgin America

Inzwischen ist Virgin America auch in ein Vielfliegerprogramm einbezogen. Das Programm Elevate ermöglicht es den Kunden, bei der Gesellschaft und ihren Partnern wie Virgin Australia und Virgin Atlantic Punkte zu sammeln. Die können dann genutzt werden für Upgrades sowie andere Flüge.
Die Gepäckbestimmungen für Hand- und aufgegebenes Gepäck sind wie folgt: Sogenannte Main Cabin Gäste bezahlen pro Koffer, der maximal 22 kg wiegen darf, eine Gebühr von 25 Dollar. Handgepäck darf bei der Virgin America eine Größe von 127 cm in der Länge, Breite und Höhe nicht überschreiten. Übergepäck (23 bis 31 Kilogramm) kostet 50 US-Dollar, bei 32 bis 45 Kilogramm werden 100 US-Dollar fällig.

Flüge buchen bei Virgin America: Service und Besonderheiten

Auf Flügen mit Virgin America kann man an Bord der Maschinen in den USA – gegen eine Gebühr – das Internet nutzen und somit während des Fluges die Zeit mit Surfen verbringen.
Aber nicht nur der Service von Virgin America zeigt sich bemerkenswert, auch die Erweiterung der Flotte um zehn Airbus A321neo Ende 2015 bietet nun mehr Kapazität sowie Reichweite. Das spiegelt sich ebenfalls in der Anzahl der Beschäftigten wider. Derzeit werden bei Virgin America ca. 3.000 Mitarbeiter beschäftigt. Mit der Erweiterung des Streckennetzes für Ziele in den USA und Mexiko dürfte diese Zahl steigen.
Ein ganz spezielles Denkmal setzte die Gesellschaft dem 2011 verstorbenen Apple-Mitbegründer Steve Jobs. Auf einem der Flugzeuge verewigte sie seinen berühmten Satz: „Bleibt hungrig, bleibt kindisch“ – aus seiner berühmten Rede vor Absolventen der Stanford University.

Virgin America: Flüge innerhalb der USA zu günstigen Preisen

Die ersten Flüge waren Nonstop-Linienflüge von der Westküste, den Städten San Francisco und Los Angeles, an die Ostküste nach New York City. Seitdem ist man bestrebt, das Streckennetz von Virgin America weiter auszubauen, man richtet seinen Schwerpunkt aber nach wie vor auf den Verkehr zwischen Ost- und Westküste der USA sowie Zielen in Mexiko.
Einige angebotene Routen von Virgin America sind die nachfolgenden:
  • San Francisco – New York
  • Los Angeles – Washington D.C.
  • San Francisco – Cancun
  • San Francisco – Honolulu
  • Los Angeles – Seattle
  • Los Angeles – Boston.