Die besten Fluganbieter im Vergleich

Flüge nach Costa Rica

Ein Flug nach Costa Rica entführt in die Karibik und den Pazifik zugleich

Mitten in Zentralamerika liegt der kleine Staat Costa Rica, der das karibische Meer vom Pazifik trennt. Das Land gehört zu den wichtigsten Zucker- und Bananenlieferanten weltweit. Aber auch der Tourismus spielt eine bedeutende Rolle. Traumhafte Sandstrände, himmelblaues Meer und einzigartige Sehenswürdigkeiten im Landesinneren laden jährlich zig Millionen Besucher zu einem unvergessenen Urlaub ein. Flüge nach Costa Rica bieten einen ultimativen Badespaß. Hier kann sich der Urlauber entscheiden, ob er lieber in der Karibik oder im Pazifischen Ozean baden möchte.

Die beliebtesten Flugziele in Südamerika

Die beliebtesten Airlines mit Service nach San Jose

Informationen über Costa Rica

  • Ländervorwahl 00506
  • Hauptstadt San José
  • Klima (Sub)tropisches Klima
  • Fläche 51.100 km²
  • Hilfreiche Vokabeln
    • Hallo!/Guten Tag! - ¡Hola!/¡Buenos días!
    • Tschüß!/Auf Wiedersehen! - ¡Hasta luego!/¡Adiós!
    • Bitte/Danke - Por favor/¡Gracias!
    • Entschuldigung - Excusa/¡Perdón!
    • Wie viel kostet das? - ¿Cuánto cuesta?
    • Die Rechnung bitte. - La cuenta, por favor.
    • Können Sie mir helfen? - ¿Me puede ayudar?
    • Wo ist der Bahnhof/das Hotel/der Flughafen/die Bank? - ¿Dónde está la estación/el hotel/el aeropuerto/el banco?

Ein Flug nach Costa Rica führt zum internationalen Flughafen San Jose

Von München nach Costa Rica (Zielflughafen San Jose) beträgt die Entfernung etwa 9.600 Flugkilometer. Die Flugzeit dauert rund 12 Stunden. Die Landeshauptstadt San Jose ist Ausgangspunkt für viele interessante Exkursionen in das Landesinnere. Recht beliebt ist ein Besuch des Nationalparks Arenal. Hier ist nicht nur der idyllisch gelegene Arenalsee zu finden, sondern auch der gleichnamige Vulkan. Dieser gehört zu den aktivsten Vulkanen der Erde und bietet insbesondere in den Abend- und Nachtstunden ein eindrucksvolles, glühendes Schauspiel. In rund 2.708 m Höhe liegt der Nationalpark Poás, in dem es gleich mehrere Vulkane gibt. Insbesondere der Irazú bietet ein beeindruckendes Naturschauspiel mit seinem schwefelgrünen See auf dem Grund. Er gehört zu den beliebtesten Fotomotiven Costa Ricas. Generell ist das Land in zahlreiche Naturparks aufgeteilt. Hier können seltene Reptilien und eine unberührte Vogelwelt besichtigt werden. Am besten ist es, wenn man für diese Exkursionen eine geführte Bootstour bucht. Fast wie im Paradies fühlen sich die Besucher auf der Osa-Halbinsel im Südwesten von Costa Rica. Hier gibt es den Corcovado Nationalpark, der einen Einblick in den immergrünen Regenwald, den Mangrovensümpfen und einer menschenleeren Pazifikküste bietet. Dreizehn verschiedene Ökosysteme treffen hier aufeinander. Hier ist der seltene Jaguar und Puma noch zuhause. Zu den besonderen Reptilien gehören beispielsweise die Giftpfeilfrösche, die von den Einheimischen genutzt werden. Die malerischen Buchten am Strand des Pazifiks laden zum Träumen und Verweilen ein. In diesem Zusammenhang sollte bei einem Tagesausflug auch die Bahia Drake besucht werden. Die Strandabschnitte sind von vereinzelten Hotels gesäumt, die einen überaus gehobenen Komfort bieten. Besonders erwähnenswert sind die zahlreichen Wasserfälle, die überall auf Costa Rica zu finden sind. Die tropisch, regenreiche Region ist der Ursprung zu diesen Naturschönheiten, die bei verschiedenen Wandertouren erkundet werden können.

Was ist bei der Einreise nach Costa Rica zu beachten?

Für die Einreise nach Costa Rica ist auf jeden Fall ein gültiger Reisepass erforderlich. Für touristische Zwecke ist ein Visum für deutsche Urlauber nicht erforderlich. In Anbetracht der klimatischen Verhältnisse und auch des Artenreichtums an Insekten, sollte der Impfschutz speziell auf diese Reise ausgerichtet sein. Badeurlauber sollten die Hinweise an den Stränden beachten. Starke Unterströmungen können auch gute Schwimmer in Gefahr bringen.