Die besten Fluganbieter im Vergleich

Flüge nach Island

Bei einem Flug nach Island die größte Vulkaninsel der Erde besuchen

Island liegt unterhalb des nördlichen Polarkreises und ist mit Sicherheit keine überlaufene Sonneninsel. Dennoch bietet die Insel viele Naturwunder und zahlreiche Abwechslungsmöglichkeiten. Die einst von Wikingern gegründete Hauptstadt Reykjavik bedeutet wörtlich übersetzt rauchende Bucht. Auf der gesamten Insel zeigen die dampfenden Quellen, dass hier noch enorme Vulkanaktivität vorherrscht. Flüge nach Island erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Für alle diejenigen, die in einer einzigartigen Natur Kraft schöpfen und sich vom Alltagsstress erholen möchten, ist ein Flug nach Island genau das Richtige. Aber auch Badefreunde zieht die Insel mit ihren warmen Quellen und dem Heißwassersee Bláa Lônið als Blaue Lagune an.

Die beliebtesten Flugziele in Island

Die beliebtesten Flugziele in Europa

Die beliebtesten Airlines mit Service nach Reykjavik

Informationen über Island

  • Ländervorwahl 00354
  • Hauptstadt Reyjavik
  • Klima Mildes/gemäßigtes Klima
  • Fläche 103.000 km²
  • Hilfreiche Vokabeln
    • Hallo!/Guten Tag! - Halló!/Hæ!/Góðan daginn!
    • Tschüß!/Auf Wiedersehen! - Bæ!/Sjáumst!/Bless!
    • Bitte/Danke - Plís!/Takk
    • Entschuldigung - Fyrirgefðu!
    • Wie viel kostet das? - Hvað kostar þetta?
    • Die Rechnung bitte. - Gæti ég fengið reikninginn?
    • Können Sie mir helfen? - Get ég fengið aðstoð?
    • Wo ist der Bahnhof/das Hotel/der Flughafen/die Bank? - Hvar er brautarstöð/hvar finn ég hótel/hvar er flugvöllur/banki?

Ein Flug nach Island geht direkt zur natürlichsten Hauptstadt der Erde Reykjavik

Die Luftlinie zwischen den beiden Destinationen Frankfurt am Main und Reykjavik beträgt ca. 2300 km. Die Flugzeit beträgt etwas weniger als 4 Stunden. Der Zielflughafen für internationale Flüge- Flughafen Keflavik - befindet sich etwa 50 km südwestlich der Hauptstadt Reykjavik. Auf dem Weg zur Unterkunft kann der Reisende einen Abstecher zur Blauen Lagune unternehmen. Hier kann er in einem Heißwassersee ein Bad bei einer Wassertemperatur bis 42 °C nehmen. Dieser Salzwassersee hat einen künstlichen Ursprung und stammt von dem dort gelegenen geothermischen Kraftwerk. Natürlich wird Island in erster Linie wegen seiner Geysire besucht. Während der große Geysir nur noch selten ausbricht, können die Naturschauspiele der umliegenden kleineren Vertreter alle 5 - 10 Minuten beobachtet werden. Dabei erreichen die Wasserhöhen wenigstens 35 m. Island bietet sich auch für Wanderer an. Insbesondere die farbenfrohe Bergwelt, die ebenfalls vulkanischen Ursprungs ist, ladet jährlich viele Wanderer zu ausgedehnten Tagestouren ein. Hierbei sollten auch die eindrucksvollen Wasserfälle Skógafoss und Seljalandsfoss nicht unerwähnt bleiben. Insbesondere beim Seljalandsfoss stürzt sich das Wasser 66 m in die Tiefe. Dabei kann dieser Wasserfall problemlos von den Besuchern von hinten begangen werden. Unvergessen wird natürlich auch ein Besuch der Gletscherlagune Jökulsárlón sein. Der größte isländische Gletschersee wird durch den Gletscher Vatnajökull gespeist und stand schon vielfach Pate bei zahlreichen Action-Filmen.

Auf was sollte der Reisende bei einem Besuch von Island achten?

Für eine Einreise nach Island kann sowohl der Reisepass als auch der deutsche Personalausweis genutzt werden. Die Reisedokumente sollten jedoch noch wenigstens drei Monate gültig sein. In Island besteht ein sehr hoher Hygienestandard. Haustiere, die von Touristen mitgebracht werden, müssen sich einer vierwöchigen Quarantäne unterziehen. Aber auch Reitbekleidung, Angelausrüstungen und andere Gegenstände aus Leder müssen vor der Einreise desinfiziert werden. Die Einfuhr von Lebensmitteln, insbesondere von ungekochtem Fleisch, Eiern und Milch ist verboten. Medizinisch gesehen sollten sich die Reisenden auf extreme Witterungsbedingungen einstellen. Besondere Vorschriften sind hier nicht zu beachten. Wer eine Island-Reise auf eigene Faust plant, sollte nicht nur die richtige Bekleidung und Ausrüstung dabei haben, sondern auch aktuelles Kartenwerk und natürlich die Ratschläge der Einheimischen dringend beachten.