Die besten Fluganbieter im Vergleich

Flughafen Auckland (AKL)

Fakten zum Flughafen
Offizieller NameAuckland International Airport
LandNeuseeland
Icao codeNZAA
Eroffung1965
Passagiere pro jahr15.062.085 (2014)
Position37° 0′ 29″ S, 174° 47′ 30″ O
AdresseAuckland Airport, PO Box 73020, Manukau 2150, New Zealand
Startseitehttp://www.auckland-airport.co.nz

Flughafen Auckland

Direkt am Stadtrand von Auckland liegt der Auckland International Airport. Zum Stadtzentrum sind es von hier aus 20 Kilometer. Er ist der wichtigste internationale Flughafen in ganz Neuseeland und wurde 1965 eröffnet. Jährlich kommen hier über 15 Millionen Passagiere an bzw. starten in die ganze Welt. Für diese Mengen an Fluggästen stehen drei Abfertigungshallen bereit. Zwei davon sind für Inlandsflüge und eine für Auslandsflüge vorgesehen. Am internationalen Terminal befinden sich 14 Flugsteige, die über eigene Fluggastbrücken verfügen. Der Aucklander Flughafen verzeichnet zudem über 153.000 Flugbewegungen pro Jahr. Die beiden Pisten des Flughafens von Auckland sind asphaltiert, messen in der Breite 45 Meter und in der Länge 3635 Meter sowie 3108 Meter. Obwohl die Start- und Landebahnen nicht die Breite von 60 Metern haben, die eigentlich für Großraumflugzeuge wie den A 380 notwendig sind, darf dieser trotzdem mit Sondergenehmigung auf dem Airport landen.
Auckland@iStock.jpg - travellinglight 2009

Weitere Top-Flughäfen in Neuseeland

Fluggesellschaften und deren Ziele

Flüge nach Sydney, Brisbane und Melbourne starten vom Flughafen Auckland regelmäßig. Auch Los Angeles, Tokio und Hongkong finden sich auf der Liste der Städte wieder, die vom Airport direkt angeflogen werden. Airlines, die hier unterwegs sind, sind unter anderem United Airlines, Singapore Airlines, Virgin Atlantic oder Air New Zealand. Des Weiteren gehen Flüge nach Dubai mit Zwischenhalt in Sydney. Diese Strecke legt Emirates mit dem Airbus A 380 zurück. Reisende aus bzw. nach Deutschland können leider mit keiner Direktverbindung rechnen. Hier muss mindestens ein Zwischenstopp eingerechnet werden. In der Regel ist dieser in Hongkong.

Verkehrsanbindung des Airports von Auckland

Der Flughafen Auckland ist sehr gut mit dem Bus zu erreichen. Zwei Linien fahren zwischen ihm und der Innenstadt. Dabei nutzt eine Linie die Eden Road und die andere die Dominion Road. Die Busse verkehren 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche und 365 Tage im Jahr, immer in der Zeit von 07:00 bis 19:00 Uhr alle zehn Minuten und am Abend alle 20 Minuten. In der Nacht fahren sie noch alle 30 Minuten. Ein einfaches Ticket für den Bus kostet 16 Neuseelanddollar. Die Tickets können online, an Kiosken, Automaten oder direkt beim Fahrer erworben werden, wobei man in diesem Fall das Geld passend haben muss.
Wem zu viele Leute im Bus sind, der kann auch ein Shuttle nehmen. Dies kostet zwischen Airport und Innenstadt 33 Neuseeland-Dollar plus acht Dollar für jede Begleitperson. Noch privater geht es natürlich mit dem Taxi. Hier kommen Kosten von 75 bis 90 Dollar auf einen zu. Die Taxis und Shuttles stehen beim internationalen Terminal vor der Ankunftshalle bei der Door 8.
Avis, Europcar, Thrifty, Budget und Hertz sind im internationalen Terminal im Erdgeschoss der Ankunftshalle zu finden. Hier mietet man sich ein Auto, um Neuseeland auf eigene Faust zu erkunden. Außerdem kann man am Auckland Airport auch Wohnmobile buchen, unter anderem bei Mighty, Maui, Kea und vielen weiteren. Damit erlebt man Neuseeland natürlich auf eine noch eindrucksvollere Weise.

Service am Flughafen Auckland

Bei einem Flughafen dieser Größe muss man hier auf wirklich nichts verzichten. So gibt es die beliebten Duty-free-Shops, in denen fast alle Wünsche erfüllt werden, egal ob man Parfüm, Spirituosen, Tabak oder andere Artikel kaufen will. Auch normale Geschäfte bieten ihre Produkte an. Mode, Elektronik, Schuhe, Schmuck und Spielzeug, alles ist erhältlich. Natürlich gibt es am Flughafen Auckland auch viele Restaurants, Cafés und Bars, die sich um das leibliche Wohl der Gäste kümmern.
Des Weiteren steht überall Wi-Fi zur Verfügung, wobei die ersten 30 Minuten kostenfrei genutzt werden können. Nach diesem Zeitraum fallen Gebühren an.
In der Food-Court-Zone im Erdgeschoss kann man zudem Briefmarken erwerben. Postkästen sind im gesamten Terminal verteilt.
Und wer Geld abheben möchte, kann das an den Automaten, die sich in den internationalen und nationalen Terminals befinden, tun.