Die besten Fluganbieter im Vergleich

flyondo GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

(Stand 24.August 2020)

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

wir freuen uns, Ihnen bei den Vorbereitungen zu Ihrem Urlaub behilflich sein zu dürfen. Bevor Sie die von uns angebotenen Dienstleistungen in Anspruch nehmen, lesen Sie bitte die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sorgfältig durch. Sofern Sie einzelne Leistungen, wie zum Beispiel Beförderung oder Unterkunft separat buchen (einzeln oder in Form einer sog. verbundenen Reiseleistung), beachten Sie bitte auch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des jeweiligen Leistungsträgers. Soweit Sie eine Pauschalreise buchen, sind die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des jeweiligen Reiseveranstalters zu beachten. Die AGBs der Leistungsträger bzw. des Reiseveranstalters werden wir Ihnen an geeigneter Stelle zur Kenntnis bringen. Bitte lesen Sie diese Bedingungen ebenfalls sorgfältig durch, da sich hieraus für Sie wichtige Vertragsbestandteile wie Umbuchungs- bzw. Rücktrittsbedingungen ergeben können. Eine Überprüfung auf Richtigkeit und Aktualität findet durch uns nur anlassbezogen statt. Selbiges gilt für alle sonst auf dieser Website zur Verfügung gestellten Informationen sonstiger Dritter.

Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung für diese Webseite, die auch ergänzend zu den nachstehenden Bestimmungen gilt.

  1. Vermittlungsbedingungen

Diese Vermittlungsbedingungen gelten für unsere Vermittlungsleistungen. Bei allen angebotenen Reiseleistungen (Pauschaleisen, Versicherungen, Einzelleistungen) treten wir ausschließlich als „Reisevermittler“ (§§ 651v bzw. § 651w BGB) auf.

Unsere vertragliche Verpflichtung beschränkt sich auf das Vermitteln von Reiseleistungen, die ordnungsgemäße Erfüllung der vermittelten Reise- und Versicherungsleistungen gehört nicht zu unseren Vertragspflichten.

Die von uns im Internet dargestellten Angebote stellen KEIN verbindliches Vertragsangebot von uns oder des jeweiligen Veranstalters bzw. Leistungsträgers dar. Mit der Eingabe Ihrer Daten und dem Absenden des Online-Buchungsformulars geben Sie aber ein verbindliches Vertragsangebot ab. Das Vertragsverhältnis kommt zustande, wenn Ihnen eine Annahmeerklärung zugeht. Der Vertrag mit Ihnen kommt bei einer verfügbaren Reise oder Leistung mit dem Veranstalter oder Leistungserbringer zustande, wenn dieser die Annahme des Angebots erklärt.

Wir übernehmen keinerlei Haftung für die Durchführung der auf der Website präsentierten oder gebuchten Reiseleistungen/Angebote und geben keine Zusicherungen für die Eignung oder Qualität der auf der Website dargestellten Reiseleistungen/Angebote. Verantwortlich dafür ist der jeweilige Veranstalter/ Leistungsträger, mit dem Sie den Vertrag schließen.

Der jeweilige Vertrag (Beförderungsvertrag, Mietvertrag, Pauschalreisevertrag, Versicherungsvertrag) der vermittelten Leistung kommt unmittelbar zwischen Ihnen und dem Anbieter bzw. Leistungserbringer (Fluggesellschaft, Hotel, Mietwagenanbieter, Versicherungsgesellschaft) zustande. Die von uns im Falle einer erfolgreichen Buchung übermittelte Nachricht ist lediglich eine Eingangsbestätigung Ihrer verbindlichen Buchungsanfrage.

Während des Buchungsvorgangs besteht gegebenenfalls die Möglichkeit Sonderwünsche anzugeben. Diese Sonderwünsche sind stets unverbindlich, da wir auf Grund der automatisierten Datenverarbeitung nicht garantieren können, dass der Leistungserbringer diese tatsächlich berücksichtigen wird. Bitte wenden Sie sich daher nach der Buchung mit Ihren Sonderwünschen direkt an den Leistungserbringer.

  1. Gebühren

Sie beauftragen uns im Rahmen eines Geschäftsbesorgungsvertrages damit, Sie im Hinblick auf die Leistungen der Veranstalter bzw. Leistungsträger zu beraten und Ihnen diese zu vermitteln. Zum Teil werden hierfür Serviceentgelte erhoben. Die Service-Gebühr ist zusätzlich zu den Ansprüchen der Veranstalter bzw. Leistungsträger zu zahlen und sofort fällig.

Die Zahlungsabwicklung für die gebuchte Reiseleistung erfolgt in der Regel durch den Leistungserbringer, die Zahlungsbedingungen (Zahlungsmittel, Fälligkeiten) ergeben sich damit aus den AGBs des jeweiligen Leistungserbringers.

  1. Pflichten des Kunden

Es liegt in Ihrer Verantwortung sich über die gültigen Ein- und Ausreisebestimmungen zu informieren und die geforderten Dokumente mitzuführen. Dazu gehört auch die Verpflichtung der Reisenden, für sich und ihre Kinder alle notwendigen Reisedokumente und Visa zu beschaffen sowie alle Vorschriften der Staaten zu befolgen, die überflogen oder angeflogen werden, oder von denen aus geflogen wird. Für deutsche Staatsbürger besteht die Möglichkeit sich auf den Seiten des Auswärtigen Amtes über entsprechende Regelungen zu informieren, Auskünfte gibt aber auch die Botschaft oder ein Konsulat des jeweiligen Reiselandes. Wir empfehlen Ihnen sich möglichst frühzeitig zu informieren, auch Zwischenlandungen sind hier gegebenenfalls zu berücksichtigen.

Sie sind verpflichtet, Mängel an unserer Vermittlungsleistung uns gegenüber unverzüglich anzuzeigen. Sie sind verpflichtet, uns erkennbare Fehler, Abweichungen, fehlende Unterlagen oder sonstige Unstimmigkeiten unverzüglich mitzuteilen. Kommen Sie dieser Pflicht nicht nach, so kann eine Schadensersatzverpflichtung unsererseits eines hieraus Ihnen entstehenden Schadens nach den gesetzlichen Bestimmungen über die Schadensminderungspflicht (§ 254 BGB) eingeschränkt oder ganz ausgeschlossen sein.

Uns ist Gelegenheit zur Abhilfe zu geben. Unterbleibt diese Anzeige schuldhaft, entfallen jedwede Ansprüche des Kunden aus dem Vermittlungsvertrag, soweit eine zumutbare Abhilfe durch uns möglich gewesen wäre.

  1. PFLICHTEN DES VERMITTLERS BEI REKLAMATIONEN

Ansprüche müssen gegenüber den vermittelten Leistungserbringern innerhalb bestimmter Fristen, die sich aus Gesetz oder vertraglichen Vereinbarungen ergeben können, geltend gemacht werden. Im Regelfall werden diese Fristen nicht durch Geltendmachung gegenüber dem Vermittler gewahrt. Dies gilt auch, soweit Sie bezüglich derselben Reiseleistung Ansprüche sowohl gegenüber dem Vermittler, als auch gegenüber dem Leistungserbringer geltend machen wollen.

Bei Reklamationen oder sonstiger Geltendmachung von Ansprüchen gegenüber den vermittelten Leistungserbringern beschränkt sich die Pflicht des Vermittlers auf die Erteilung der erforderlichen und ihm bekannten Informationen und Unterlagen, insbesondere die Mitteilung von Namen und Adressen der vermittelten Leistungserbringer.

Übernimmt der Vermittler - auch ohne hierzu verpflichtet zu sein - die Weiterleitung fristwahrender Anspruchsschreiben, haftet er für den rechtzeitigen Zugang beim Empfänger nur bei von ihm selbst vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachter Fristversäumnis.

Bezüglich etwaiger Ansprüche von Ihnen als Kunden gegenüber den vermittelten Leistungserbringern besteht keine Pflicht des Vermittlers zur Beratung über Art, Umfang, Höhe, Anspruchsvoraussetzungen und einzuhaltende Fristen oder sonstige rechtliche Bestimmungen.

  1. Umbuchung und Stornierung

 

  1. Umbuchung vor Ticketausstellung
    Im Falle einer Umbuchung vor Ticketausstellung werden von flyondo GmbH keine Bearbeitungskosten erhoben.
  2. Stornierung vor Ticketausstellung bei Linienflügen
    Im Falle einer Stornierung vor Ticketausstellung durch den Kunden oder einer Stornierung seitens flyondo GmbH aufgrund eines Zahlungsverzugs, werden von flyondo GmbH Bearbeitungskosten in Höhe von € 50,– pro Person erhoben.
  3. Umbuchung nach Ticketausstellung
    Im Falle einer Umbuchung nach Ticketausstellung werden von der flyondo GmbH Bearbeitungskosten in Höhe von € 100,– pro Person zuzüglich anfallender Gebühren des Veranstalters erhoben.
  4. Stornierung nach Ticketausstellung
    Im Falle einer Stornierung nach Ticketausstellung durch den Kunden werden von flyondo GmbH Bearbeitungskosten in Höhe von € 100,- pro Person zuzüglich anfallender Gebühren des Veranstalters erhoben.
    Im Übrigen gelten auch hier die allgemeinen Geschäftsbedingungen des Veranstalters (z.B. Tarifbestimmungen der Fluggesellschaft, in denen insbesondere bei Sondertarifen im Einzelfall bestimmt sein kann, dass ein einmal ausgestelltes Ticket z.B. weder umbuchbar noch erstattungsfähig ist). Der Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung inkl. Zusatzprämie für nicht in Anspruch genommene Leistungen wird empfohlen.
  5. Tax Refund
    Für die Einreichung des Steueranteils nicht rückerstattbarer Tickets werden € 20,- je Ticket berechnet.
  6. Umbuchung / Stornierung von vermittelten Leistungen
    Im Falle einer Umbuchung oder Stornierung von vermittelten Leistungen (z.B. Hotels, Mietwagen, Pauschalreisen, Charterflügen etc.) über einen Reiseveranstalter, gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen des jeweiligen Anbieters der Reiseleistung. In diesen Fällen können eventuell Kosten entstehen; bereits entrichtete Vermittlungsentgelte werden jedoch nicht erstattet.

 

  1. Versicherungsschutz

Als Ihr Reisevermittler empfehlen wir Ihnen eine Reiserücktrittskostenversicherung abzuschließen. Sie reduzieren damit das Kostenrisiko sollten Sie die Reise stornieren müssen. Weiterhin empfehlen wir Ihnen auf ausreichenden Auslandskrankenversicherungsschutz zu achten. Während der Buchung bieten wir Ihnen gegebenenfalls einen entsprechenden  Versicherungsschutz passend zu Ihrer Reise an. Der Versicherungsvertrag kommt nur zwischen der Versicherungsgesellschaft und Ihnen zustande.

  1. Haftung

Wir haften dafür, dass die Vermittlung mit der erforderlichen Sorgfalt vorgenommen wird, wir haften nicht für den Vermittlungserfolg oder die Erbringung der Leistung selbst. Eine Haftung für die Richtigkeit erteilter Auskünfte besteht nicht. Jegliche Haftung der flyondo GmbH ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt, es sei denn es handelt sich um eine Kardinalspflicht. Im Falle einer Haftung der flyondo GmbH wird die Haftung auf den Wert der vermittelten Leistung begrenzt.

Diese  Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz unserer Mitarbeiter, Erfüllungsgehilfen oder gesetzlichen Vertreter.

  1. Schlussbestimmungen

Alle Ansprüche aus diesem Vertrag unterliegen deutschem Recht.

Der Vermittler weist im Hinblick auf das Gesetz über Verbraucherstreitbeilegung darauf hin, dass der Vermittler nicht an einer freiwilligen Verbraucherstreitbeilegung teilnimmt.

Die Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieses Vertrages berührt nicht die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen. Die Parteien sind in diesem Fall verpflichtet, die unwirksame Bestimmung durch eine wirksame zu ersetzen, die dem mit der unwirksamen Bestimmung verfolgten wirtschaftlichen Zweck möglichst nahe kommt.

 

Flyondo GmbH

Vilbeler Landstrasse 203
60388 Frankfurt

E-Mail: info@flyondo.de

Geschäftsführer: Hans-Joachim Klenz

Reg.-Nummer im Handelsregister: HRB 107012

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE309364960

 

 

Scroll To Top